Gesetze in der Schweiz

Hier haben wir eine Ansammlung von Hundekot Gesetzen in der Schweiz zusammengestellt. Wie man sieht, ist es in den meisten Kantonen Pflicht den Hundekot aufzunehmen.

 

Aargau: Hundehaltende sind allgemein verpflichtet, ihren Hund so zu halten, dass Menschen und Tiere nicht gefährdet oder übermässig belästigt werden. Wird ein Hund einem Dritten anvertraut, so ist sicherzustellen, dass dieser in der Lage ist, die Hundehalterpflichten wahrzunehmen. Hundekot ist aufzunehmen und zu entsorgen (§ 5 Abs. 1 HuG/AG).

 

Appenzell-A.Rh.:  Hundekot ist von fremdem und öffentlich zugänglichem Grund aufzunehmen und zu entsorgen (Art. 6 Abs. 1 lit. d Hundegesetz/AR).

 

Appenzell-I.Rh.:  Hundehalter und Hundehalterinnen sind verpflichtet, den Kot ihrer Hunde von öffentlichen und fremden privaten Grundstücken fachgerecht zu beseitigen (Art. 7 Hundegesetz/AI).

 

Basel-Land:     Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, den Kot ihrer Hunde auf öffentlichem Grund und landwirtschaftlich genutztem Land aufzunehmen (§ 2 Abs. 6 Hundegesetz/BL).

 

Basel-Stadt:    Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, den Kot ihrer Hunde auf öffentlichem Grund und Boden sowie auf landwirtschaftlich genutzten Bodenflächen zu entfernen (§ 2 Abs. 3 Hundegesetz/BS). Von dieser Pflicht ausgenommen sind nur Personen, die dazu wegen körperlicher Behinderungen nicht in der Lage sind (§ 3 Abs. 2 Hundeverordnung/BS).

 

Bern:    Wer einen Hund ausführt, hat dessen Kot zu beseitigen (Art. 10 Hundegesetz/BE).

 

Freiburg:     Hundehalterinnen und Hundehalter müssen verhindern, dass ihr Hund den öffentlichen Raum sowie Kulturen und Weiden verschmutzt. Sie müssen die Exkremente ihres Hunde entfernen (Art. 37 Abs. 1 HHG/FR).

 

Genf:      Hundehalter sind verpflichtet, den Kot ihrer Hunde aufzunehmen und zu entsorgen (Art. 21 Abs. 2 LChiens/GE).

 

Glarus: -

 

Graubünden: -

 

Jura: -

 

Luzern:     Hunde sind so zu halten, dass der Schutz der Öffentlichkeit gewährleistet ist (§ 12 Abs. 1 Hundegesetz/LU). Hundehalter und -halterinnen haben sicherzustellen, dass ihre Hunde keine Strassen, Gehwege, Trottoirs, Parkanlagen, fremde Gärten oder landwirtschaftliche Kulturen verunreinigen (§ 1 Abs. 1 lit. b Hundeverordnung/LU).

 

Neuenburg:     Hundehalter und Hundehalterinnen haben sicherzustellen, dass ihre Hunde den öffentlichen Raum nicht verschmutzen (Art. 11 LTPC/NE).

 

Nidwalden:     Halterinnen und Halter von Hunden haben dafür zu sorgen, dass ihre Hunde ohne Einwilligung keine privaten Gärten und Wiesen im fortgeschrittenen Wachstum betritt (Art. 7 Abs. 2 Hundegesetz/NW). Kot des Hundes ist aufzunehmen und ordnungsgemäss zu beseitigen (Art. 8 Hundegesetz/NW).

 

Obwalden :      Hundehalter müssen ihre Hunde so beaufsichtigen, dass sie keine Personen und Tiere anfallen oder auf andere Weise belästigen, beispielsweise durch Verunreinigen von Anlagen, Trottoirs, Geh- und Wanderwegen, fremden Gärten, Parkanlagen, Kinderspielplätzen sowie landwirtschaftlichen Kulturen während der Vegetationszeit (Art. 1 Abs. 2 Hundegesetz/OW).

 

St-Gallen:      Hundehalter und -halterinnen sind verpflichtet, auf Strassen, Trottoirs, Wegen und Plätzen, in öffentlichen Grün- und Parkanlagen sowie auf Wiesen und Äckern den Kot ihres Hundes zu beseitigen (Art. 7 Abs. 2 HG / SG).

 

Schaffhausen:     Wer einen Hund ausführt, muss ihn so beaufsichtigen, dass Kulturland und Freizeitflächen nicht durch Kot verschmutzt werden. Hundekot ist zu beseitigen (Art. 13 Hundegesetz/SH).

 

 Schwyz:     In Dörfern, auf öffentlichen Strassen, Plätzen, Wegen oder in Parkanlagen sowie auf Wegen, die durch intensiv genutztes landwirtschaftliches Gebiet führen, ist Hundekot zu entfernen und zu beseitigen (§ 2 Abs. 2 Hundegesetz/SZ).

 

Solothurn: -

 

Tessin:-

 

Thurgau:     Der Halter bzw. die Halterin hat dafür zu sorgen, dass der Hund Trottoirs, Fusswege, Park-, Schul- oder Sportanlagen sowie Gärten, Futterwiesen und Gemüsefelder nicht verunreinigt und der Hundekot korrekt beseitigt wird (§ 2 Hundegesetz/TG).

 

Uri: -

 

Waadt: -

 

Wallis:     Hundehalter und Hundehalterinnen sind verpflichtet, den Kot ihres Hundes einzusammeln (Art. 32 Abs. 1 AGTSchG/VS).

 

Zug: -

 

Zürich:     Wer einen Hund ausführt, muss diesen so beaufsichtigen, dass Kulturland und Freizeitflächen nicht durch Kot verschmutzt werden. In Siedlungs- und Landwirtschaftsgebieten sowie auf Strassen und Wegen ist Hundekot korrekt zu beseitigen (§ 13 HuG/ZH).